AdobeStock_216117018.jpg
PAARTHERAPIE

Wenn Konflikte und Spannungen in Paarbeziehungen über einen längeren Zeitraum andauern,

können daraus schwere Krisen entstehen.

 

Oftmals stehen auftretende Probleme im Zusammenhang mit Übergängen, die vom Paar

grundlegende Neuabstimmungen fordern.

 

 

Mögliche Anlässe einer Paartherapie:

  • Häufige Auseinandersetzungen und Konflikte

  • zu langes Schweigen / nebeneinander her leben

  • Aussenbeziehungen und Vertrauenmissbrauch

  • Probleme in der Sexualität und im Umgang und Körperlichkeit

  • die Geburt eines Kindes

  • Körperliche, psychische und sexuelle Gewalt in der Beziehung

  • Probleme mit den Herkunftsfamilien

  • nicht mehr passende Rollenaufteilungen

  • alte Verletzungen, die die Paarbeziehung beeinträchtigen

 

Durch festgefahrene Verhaltensmuster haben viele Paare das Gefühl, sich im Kreis zu drehen.

Oftmals glaubt jeder schon im vorhinein zu wissen, was der andere sagen will und wie der andere

sich verhalten wird.

 

Darüber hinaus gibt es eine große Versuchung die Problemursache bei dem anderen zu suchen.

Insgesamt wird viel Energie investiert den anderen ändern zu wollen.

 

Neue Verhaltensweisen zu entwickeln, um alte Teufelskreise zu durchbrechen ist ein wichtiges Ziel der Paartherapie.

 

Als Therapeut bin ich behilflich Probleme zu erkennen, zu benennen und zu bearbeiten.

Ich moderiere das Gespräch zwischen den Partnern und motiviere sie, miteinander offen über

Bedürfnisse, Wünsche, Enttäuschung und Hoffnung zu sprechen.

 

In einem Erstgespräch haben beide Partner die Möglichkeit, ihre Sichtweisen des Problems

und ihre Anliegen darzulegen. Gemeinsam verabreden wir die zeitlichen Abstände der Gespräche.

Bei Bedarf führe ich die Gespräche gemeinsam mit einer Kollegin durch.